SKOLL-Training bei Konsumauffälligkeit

SKOLL-Training
(10 Einheiten)

Die Kurse für Erwachsene starten:

SKOLL ist ein Interventionsprogramm für Menschen mit einem auffälligen Konsum- bzw. Verhaltensmuster.

SKOLL hat zum Ziel den Konsum zu stabilisieren, zu reduzieren oder ganz einzustellen. In zehn Gruppensitzungen (im wöchentlichen Rhythmus) wird das Verhalten analysiert, ein individueller Trainingsplan erstellt und alternative Verhaltensmöglichkeiten aufgezeigt. Trainiert wird der Umgang mit sozialem Druck und dem „Suchtdruck“. Möglichkeiten der Stressbewältigung werden aufgezeigt und erlernt und ein Krisenplan erarbeitet.

SKOLL hilft eine klare Einstellung im Umgang mit Suchtmitteln zu bekommen.

SKOLL fördert Selbsteinschätzung, Selbstwirksamkeit und Risikokompetenz.

SKOLL garantiert:

·         Anonymität durch Schweigepflicht

·         Vertrauensvolle Atmosphäre

·         Bewusste Auseinandersetzung mit sich selbst und dem eigenen Konsumverhalten

·         Alternativen für den Substanzkonsum

·         Persönliche Schutzfaktoren vor einer Sucht

 

Stadt Salzburg - Terminvereinbarung für das Vorgespräch unter:
0662/43 14 50 oder per mail: office@suchthilfe-salzburg.at

Zell am See - Terminvereinbarung für das Vorgespräch unter:
T: +43 (0)6542 47486 oder drogenberatung.pinzgau@suchthilfe-salzburg.at

 

 

 

Pinzgauer Nachrichten

Selbstkontrolle schwächt die Süchte

In Zell am See startet erstmals ein Selbstkontrolltraining zum Schutz vor Abhängigkeit

Zeitungsbericht

Sucht ist keine Charakterschwäche

Die WHO stuft die Online-Sucht als eigenständige Krankheit ein. 80.000 Internetsüchtige benötigen Hilfe. Prim. Dr. Hannes Bacher im Interview mit den SN.

Titelseite und Artikel

Du wirst fast genötigt zum Trinken

Ein 58-Jähriger erzählt über seinen Weg in den Alkohol und wie ihm das SKOLL Training beim Ausstig aus dem Suchtleiden geholfen hat.

SN Beitrag

Leitartikel in den Salzburger Nachrichten

feel-ok.ch ist ein Netzwerk, das in jugendgerechten Sprache Informationen sowie Dienstleistungen über zahlreiche gesundheits- und gesellschaftsrelevante Themen in Form von Texten, Spielen und Tests anbietet. Das Netzwerk besteht aus zahlreichen Institutionen in der Schweiz, in Österreich und in Deutschland: Die Patronatsinstitutionen sind für die Qualität und Aktualität der Inhalte von feel-ok.ch zuständig, die Kooperationspartner fördern u.a. die Bekanntmachung, sowie die wissenschaftliche Fundierung von feel-ok.ch

Kostenlose Unterlagen für den Unterricht ermöglichen Lehrpersonen feel-ok.ch mit wenig Aufwand zu nutzen.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben bis heute zur Qualitätsoptimierung von feel-ok.ch beigetragen. Aktuelle und detaillierte Zahlen finden Sie in den Jahresberichten von feel-ok.ch.

feel-ok.ch wurde bis heute weitgehend mit öffentlichen Geldern finanziert. Die Verwendung von feel-ok.ch ist kostenlos und frei von kommerzieller Werbung.